6 Gründe, warum du Kettlebells in dein Training einbauen solltest

Kleines Gerät, große Wirkung: Kettlebells sind kaum größer als eine normale Kurzhantel, aber haben ihren Kollegen so einiges voraus. Die Kugelhantel, die aus Russland stammt, trainiert nicht nur isolierte Muskeln, sondern deinen ganzen Körper.

Was ist eigentlich eine ‚Kettlebell‘

Die Kettlebell besteht aus einem glockenförmigen Gewicht an einem Griffbügel. Kettlebells gibt es genau wie klassische Hanteln in allen erdenklichen Größen und Gewichten. Traditionell werden Kettlebell-Gewichte in russischen Pud gemessen. Hier beträgt 1 Pud = 16 Kilo, weshalb Kettlebells für gewöhnlich Größen von 8 Kilo (0,5 Pud), 16 Kilo (1 Pud), 24 Kilo (1,5 Pud) usw. haben.

Wie sieht ein typisches Kettlebell-Training aus?

Ein Kettlebell-Workout unterscheidet sich vom Training mit klassischen Kurz- oder Langhanteln in mehreren Punkten. Kettlebell-Übungen führst du für gewöhnlich länger ohne Pausen durch. In der Regel werden zwei, drei Übungen ohne Pause hintereinander absolviert und du machst jeweils mehrere Wiederholungen – es können schon mal eben an die 20 Stück werden. Mit den Übungen beanspruchst du ganze Muskelgruppen statt nur isolierte Muskeln, wovon besonders dein Core profitiert. Kettlebell-Training bietet sich deshalb auch als Stabitraining für Läufer an, doch auch andere Sportler profitieren von der kleinen Kugel…

6 Gründe, weshalb du Kettlebells in dein Training einbauen solltest

Fettabbau
Kettlebell-Training bringt den gesamten Kreislauf auf Trab – und das in kürzester Zeit. Nach dem Training profitiert dein Körper außerdem noch vom Nachbrenneffekt, der das Training doppelt effizient macht.

 

Zeitersparnis
Kettlebells sind effizient. Weil sie mehrere Muskelgruppen auf einmal trainieren, lässt sich dein Workout extrem verkürzen. Statt sich zwei Stunden an den Geräten abzumühen, trainierst du in nur einer kurzen Einheit alle wichtigen Muskelgruppen. Wenn du die Übungen richtig ausführst, reichen schon 10-15 Minuten intensives Training. 

 

We like big butts…. und ’nen gesunden Rücken

Adieu, Rückenprobleme – durch Kettlebell Swings aktivierst du deine Gesäßmuskulatur, die die Basis eines gesunden Rückens ist. Training mit der Kettlebell ist sozusagen das Gegenprogramm zum vielen Sitzen, und sorgt für eine gerade Haltung und einen gesunden Rücken.


Drei Fliegen, eine Klappe
Kettlebells kombinieren Kraft und Ausdauer: Kettlebells machen stärker und ausdauernder zugleich. Die Workouts kombinieren Übungen, die langsam ausgeführt werden mit explosiven Übungen – so bekommt dein Körper immer wieder neue Impulse. Durch das Zusammenspiel der verschiedenen Muskeln wird zudem deine Koordination geschult.


Stabilisation
Kettlebells verhindern Verletzungen, indem sie deine Körpermitte kräftigen. Während du die Kugelhantel hin- und herschwingst, musst du deinen Körper die gesamte Zeit über stabilisieren. Das kannst du dir später bei anderen Sportarten zunutze machen.


Minimalausstattung für dein Home Gym 

Dass Training mit dem eigenen Körpergewicht auf Dauer ganz schön langweilig werden kann, haben wir spätestens seit Corona und Lockdown bemerkt. Eine Kettlebell ist so etwas wie die Minimalausstattung an Equipment, die auch auf engstem Raum Platz hat: sie verbraucht kaum mehr Platz als deine Laufschuhe. 


Wie du siehst – es lohnt sich immer, eine eigene Kettlebell zu haben. Deshalb bekommst du bei unserer aktuellen „BRING A FRIEND“-Aktion auch eine Kettlebell für den zweiten von dir geworbenen Freund, der  sich bei uns als Mitglied anmeldet.  In unseren Kettlebell-Kursen im elbgym lernst du, wie du Übungen korrekt ausführst – komm einfach mal vorbei 

ENTDECKE DAS ELBGYM

PERSÖNLICH UND

Bei uns bist du richtig. Ob Anfänger oder Athlet, wir bringen dich deinem Ziel näher. Lerne in einem begleiteten Training oder Beratungsgespräch unsere Leistungen und Kompetenzen kennen.

Mit dem Absenden der Daten stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Cookie-Richtlinie