ERNÄHRUNG ERNÄHRUNG

Angst vor Kohlenhydraten? Deshalb ist "Low Carb" Quatsch!

Autor

M

Mythos Low Carb

Autor

M

Abnehmen durch Kohlenhydratverzicht? Kann man machen. Muss man aber nicht. Viele meiden Kohlenhydrate aus Angst davor, zuzunehmen – dabei sind Kohlenhydrate nicht per se schädlich und nein, sie machen dich auch nicht zwangsweise dick.

Low Carb-Diäten funktionieren vor allem aus dem Grund, dass man bei einer Low-Carb-Diät, um satt zu werden, automatisch mehr Protein isst. Das sättigt zum einen und zum anderen verhinderst du so, dass du während einer Diät nicht deine wertvolle und mühselig erarbeitete Muskelmasse verlierst. Letzten Endes entscheidet aber immer die Gesamtkalorienbilanz darüber, ob du zu- oder abnimmst.

Wer abnehmen will, muss im Defizit essen.

 

Wer abnehmen will, muss im Kaloriendefizit essen. Sofern Proteine  abgedeckt sind, können Kohlenhydrate ganz nach Belieben konsumiert werden. Dabei kommt es allerdings auf die Form der Kohlenhydrate an: Haferflocken, Kartoffeln und Reis sind genauso Kohlenhydrate wie Pizza, Pasta, Süßigkeiten. Was davon besser für den Körper ist, sollte aber jedem klar sein. Das sagt auch Ernährungswissenschaftler Miszek Damer.

Haferflocken
Oatmeal

Das sagt der Experte:

 

Wir haben den Ökotrophologen und Gründer des Fitness-Lieferservice ‚Crunchtime‚ gefragt, was er von Kohlenhydraten hält:


„Kohlenhydrate per se machen nicht dick! Zunächst einmal ist die Gesamtkalorienmenge dafür entscheidend, ob wir Gewicht zunehmen oder verlieren. Kohlenhydrate sind wie Fette ein wichtiger (wenn auch nicht lebensnotwendiger) Energielieferant und vor allem für Trainierende ein sinnvoller Treibstoff. Die viel spannendere Frage ist, welche Kohlenhydrate in einer Diät unter Umständen eher gemieden werden sollten und von welchen man profitieren kann.

 

Meine Empfehlung ist definitiv, sämtliche Flüssigkalorien, also Limos, Säfte, Smoothies, Kaffeekreationen, wegzulassen, da sie überflüssige einfache Kohlenhydrate mit sich bringen, die wiederum Heißhungerattacken provozieren können.

 

Des Weiteren bringt Fast Food eine sehr ungünstige Kombination aus sehr viel Fett und einfach Kohlenhydraten mit sich, was dazu führt, dass wir sehr schnell mehr essen, als unser Körper eigentlich benötigt. Auf der anderen Seite ist vor allem Gemüse ein hervorragender Kohlenhydratlieferant, da er sehr viel Nahrungsvolumen mit sich bringt bei gleichzeitig sehr geringer Kalorien- und Kohlenhydratmenge.

 

Ein Aspekt ist während einer Diät sehr unangenehm und kann sämtliche Ambitionen langfristig zum Einsturz bringen: Hunger. Sofern wir diesen kontrollieren, fällt es auch einfacher, auf gewisse Sachen zu verzichten. Auch hier haben komplexe Kohlenhydrate die Oberhand: Kartoffeln haben unter allen Lebensmitteln den höchsten Sättigungsfaktor! Kohlenhydrate sind also nicht der direkte Feind, sondern höchstens die Art der Kohlenhydrate. Am Ende geht es immer um eine gesunde Balance.“

 

 

Das könnte dich auch interessieren: