ELBGYM-Mitarbeiterin Julia: Durch Yoga ist meine Skoliose besser geworden!

Unsere Mitarbeiterin Julia hat seit ihrer Jugend Skoliose. Was das ist? Bei einer Skoliose ist die Wirbelsäule gekrümmt und weicht zur Seite ab. Durch diese Verdrehung sind die Wirbelkörper so verformt, dass oft auch andere Körperpartien deformiert sind. In Julias Fall hatte sich durch die Skoliose beispielsweise eine Fehlstellung der Schulter und Hüfte ausgeprägt.

„Ich hatte schon als Kind eine Skoliose“, erzählt Julia, die seit 2017 im ELBGYM ihr duales Studium in Fitnessökonomie macht. Die Schrägstellung der Wirbelsäule wurde in der Pubertät immer schlimmer, sodass Julias Schultern und die Hüfte sich absenkten. Ein nicht nur optisches Problem, denn Julia litt wegen ihrer Skoliose oft an Rückenschmerzen. „Eigentlich hätte man als Teenager schon viel mehr gegensteuern müssen, aber außer Krankengymnastik habe ich da nicht viel gemacht.“

Das änderte sich, als Julia ihr duales Studium im ELBGYM anfing. Neben Krafttraining, das bei Julia schon vorher regelmäßig auf dem Plan stand, fing Julia hier zum ersten Mal mit Yoga an und machte schließlich eine Ausbildung zur Yogalehrerin.

Durch Yoga hat sich Julias Skoliose gebessert

„Durch das Yoga ist meine Skoliose viel besser geworden“, erzählt Julia. „Ich habe kaum noch Schmerzen und die Fehlstellung der Hüfte ist verschwunden.“ Kein Zufall, wie Julias Orthopäde sagt… Wenn es nach ihm geht, ist diese körperliche Veränderung auf Julias regelmäßigen Yogaunterricht zurückzuführen.

„Während der Ausbildung zur Yogalehrerin habe ich mehrere Tage am Stück den ganzen Tag Stretching und Dehnübungen gemacht“, erzählt Julia. „Beides wird einem als Skoliose-Patientin ja ohnehin empfohlen, aber so regelmäßig geht man dem im Alltag meistens ja doch nicht nach. Seit der Ausbildung bin ich aber drangeblieben und achte darauf, dass ich mir regelmäßig Zeit für meine Yogapraxis nehme.“

„Yoga kann bei Skoloiose tatsächlich helfen“, bestätigt auch Yogalehrerin Constanze aus dem ELBGYM. „Durch  Yoga wird die Muskulatur gekräftigt, die wiederum das Korsett stärkt und für eine aufrechte Haltung sorgt.“

Besonders rückenkräftigende Asanas wie Rückbeugen, Beindehnungen und Übungen mit gegrätschten Beinen, empfehlen sich bei Skoliosen. Auch der ‚herabschauende Hund‘ kann Skoliose verbessern. Durch Yoga wird zudem die allgemeine Körperhaltung besser, was einer Verschlimmerung der Skoliose entgegenwirkt.

Überdies sollte bei einer Skoliose jedoch auch Krafttraining nicht zu kurz kommen, wie Andreas, Marketing- und Teamleiter Andreas sagt: „Im Mobilisationsbereich bieten sich Yoga oder auch unser Five-Konzept an, um die Mobilität wieder herzustellen. Sobald diese gegeben ist, macht es allerdings auch Sinn, durch gezieltes Krafttraining den Rücken zu stärken.“

Infos zu unseren Five- und Yogakursen findet ihr hier im Kursplan. Schaut doch mal vorbei – Namasté.

Menü schließen

ENTDECKE DAS ELBGYM

PERSÖNLICH UND

Bei uns bist du richtig. Ob Anfänger oder Athlet, wir bringen dich deinem Ziel näher. Lerne in einem begleiteten Training oder Beratungsgespräch unsere Leistungen und Kompetenzen kennen.

Mit dem Absenden der Daten stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Cookie-Richtlinie