Jetzt Probetraining vereinbaren: info@elbgym.de
Jetzt Probetraining vereinbaren: 040 35 71 56 78
23.05.2018Crossfit Box

Was erwartet dich beim 'Strongman'?

Immer nur Squats und Deadlifts sind dir zu langweilig? Schlitten ziehen, schwere Seesäcke und Steinkugeln von 100 Kilo schleppen, ist dagegen voll dein Ding? Dann solltest du schleunigst mal in unserem Strongman-Kurs vorbeischauen. Dort darfst du dich so richtig mit Equipment austoben, das du sonst in keinem anderen Kurs findest. Wir verraten dir, was dich beim Strongman noch erwartet, wie es sich vom CrossFit unterscheidet und wie wir im elbgym eigentlich zu dieser Kraftsportart gekommen sind.

Beim Strongman geht es ganz klar – das sagt der Name ja schon – ums Kräftemessen. Die Sportart orientiert sich an klassischen Wettkämpfen wie den antiken Gladiatorenkämpfen, Wikingerspielen und Highland Games. Strongman findet seine Ursprünge im amerikanischen TV, wo die Vorläufer der heutigen Wettkampfsportart bereits in den 70er Jahren ausgestrahlt wurden. Erst später wurde Strongman als offizielle Sportart anerkannt. In Hamburg erfreut sich Strongman einer stetig wachsenden Beliebtheit, nachdem niemand Geringeres als unser Trainer Memo den Sport vor vier Jahren in den Norden holte.

“Strongman ist 2-3 mal so hart wie CrossFit”, sagt unser Coach Memo, der jeden Sonntag um 11.30 in der Innenstadt alle gewillten Strongmen trainiert. Was dabei auf dem Plan steht: “Wir machen viele Grundübungen wie Schlittenziehen, ‘Wheel Flips’ und ‘Yoke Walks’.” Memo hat Strongman vor vier Jahren nach Hamburg geholt. Er selbst wurde auf den Sport aufmerksam, als er zufällig einen Wettkampf im Fernsehen sah. “Ich habe sofort gedacht: ‘Das will ich auch können’, erzählt Memo und ließ sich kurz darauf bei Rob Orlando zum Strongman-Trainer ausbilden.

Jeder kann Strongman lernen!

“Strongman sieht auf den ersten Blick erst mal ungesund aus, weil dort sehr schwere Gewichte bewegt werden”, sagt Memo, “tatsächlich kommt es aber sehr auf die richtige Technik an. Bei den Bewegungen orientiert sich Strongman an den natürlichen Bewegungen des Menschen. Gewichte werden zum Beispiel von oben aufgehoben, so wie es Kinder machen. Yoke Walks und Co. lassen sich in alten Handwerksberufen und der Landwirtschaft beobachten.”

Mit der richtigen Technik kann jeder Strongman erlernen. “Ich habe nur zwei Tage gebraucht, bis ich mir eine 90 Kilo-Atlaskugel über die Schulter werfen konnte”, erzählt Memo. Wer es selbst testen will: Hier findet ihr unseren Kursplan.

Übrigens muss man, um im Strongman gut zu sein, nicht zwangsweise männlich, stark und schwer sein: Das beweist unser Mitglied Magdalena, die sich dieses Jahr den Sieg der deutschen Meisterschaft in Hannover sicherte. Da fragt man sich ja glatt, ob nicht ‘Strongwoman’ die viel passendere Sportartbezeichnung wäre. 😉

 

Strongman-Trainer Memo mit elbgym-Mitglied, und Gewinnerin der diesjährigen deutschen Meisterschaft, Magdalena

 

Schlagwörter: , ,