#ComeBackStronger – Max muss zur Chemotherapie und kommt noch stärker wieder

Seit heute ergänzt Max unsere Geschäftsführung im Bereich Operations und der Weiterentwicklung bestehender Konzepte. In seiner bisherigen Tätigkeit war er erfolgreich in einer der Big 4-Unternehmensberatungen tätig und wird ab heute seine absolute Leidenschaft – den Sport – zum Beruf machen.

Das war zumindest der Plan… Hätte Max nicht vor ein paar Wochen die Diagnose bekommen, dass da ein Teratom in seinem Brustkorb herangewachsen ist, das ihn erst einmal vor eine viel wichtigere Herausforderung stellt.

Nachdem Max der Tumor umgehend herausoperiert wurde, muss er sich nun noch einer Chemotherapie unterziehen: Insgesamt sind für Max vier Zyklen à 22 Tage vorgesehen. Der erste Zyklus startete vor zwei Wochen.PHOTO-2019-03-13-14-02-43

IMG_0035

Man kann sich jetzt fragen, weshalb wir Max’ Krankengeschichte hier so plakativ an die Öffentlichkeit tragen. Die Antwort ist relativ banal: das Leben stellt uns immer wieder vor schwierige, herausfordernde Aufgaben, die es (auch sportlich) zu meistern gilt. Im Falle von Max ist es so, dass er sich vorgenommen hat, möglichst fit durch den ganzen Prozess zu kommen, sich der Aufgabe zu stellen und gar gestärkt aus der Situation hervor zu gehen.

Ob das gelingen wird? Davon gehen wir aus, da Max nicht da stehen würde, wo er jetzt steht, hätte er nicht einen sehr stark ausgeprägten Willen und eine klare Vision von seinem Leben. Max wäre nicht Max, würde er nicht jetzt schon fleißig vom Krankenhaus aus an seinem Comeback feilen. Denn eines ist klar: Von einer Chemotherapie lässt sich Max nicht unterkriegen. Lieber nimmt er die Behandlung als Herausforderung und neues Projekt – gesund werden und bald wieder zu Kräften kommen – an.

Max hat bereits im Alter von 14 Jahren durch American Football den Weg zur Hantel gefunden und kann sich ein Leben ohne Krafttraining heute nicht mehr vorstellen. Durch Sport hat er insbesondere gelernt, wie wichtig Disziplin, Ehrgeiz und ein gutes Team für den Erfolg der Mannschaft ist. Dieser Spirit hat ihm auf seinem bisherigen Weg stets zum Erfolg geführt und wird ihm auch helfen, aus dieser Zeit stärker denn je hervorzugehen.

Schon während des ersten Zyklus‘ seiner Chemotherapie sitzt Max auf dem Ergometer

Max‘ Tumor wurde bereits vor ein paar Wochen entfernt. Wenn Ihr Euch die Bilder von Max in seinen bisherigen Glanzzeiten anschaut, werdet Ihr feststellen, dass er bis heute bereits einiges an Muskeln einbüßen musste. Das ist normal, da eine Operation am offenen Brustkorb einen immensen Stress für den Körper bedeutet. Allerdings ist es auch so, dass Max in seinem Genesungsprozess später von den Muskeln profitieren wird, die er vorher bereits hatte, da sich diese wesentlich leichter wieder aufbauen lassen und auch schon jetzt hilft ihm Sport, mit den Nebenwirkungen der Chemotherapie besser klarzukommen:

Seit Beginn der Chemotherapie letzte Woche sitzt Max täglich fleißig auf dem Ergometer und ist guter Dinge. Wir werden in den nächsten Wochen kontinuierlich über Max’ Gesundheitszustand und Fortschritte berichten.

#COMEBACKSTRONGER

Falls du heute nach einer Ausrede suchst … think again.

ENTDECKE DAS ELBGYM

PERSÖNLICH UND

Bei uns bist du richtig. Ob Anfänger oder Athlet, wir bringen dich deinem Ziel näher. Lerne in einem begleiteten Training oder Beratungsgespräch unsere Leistungen und Kompetenzen kennen.

Mit dem Absenden der Daten stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Cookie-Richtlinie