5 Dinge, die du gegen Verspannungen und Muskelschmerzen in Zeiten von Lockdown und geschlossenen Massagestudios tun kannst

Wir sitzen momentan alle in einem Boot. Oder besser gesagt in einem Homeoffice, das eigentlich nur unser schäbiger Esszimmertisch ist, der – seien wir mal ehrlich – nicht wirklich dafür gemacht ist, dass wir dort 8 Stunden am Tag mit gebücktem Rücken über unserem Notebook hängen. Was sich spätestens nach 5 Wochen Lockdown Light allmählich bemerkbar macht: Es kneift, schmerzt und ziept. Verspannungen und Muskelschmerzen sind im Homeoffice keine Seltenheit. Was dagegen hilft in Zeiten, in denen Massagestudios geschlossen haben? Das verraten wir dir hier.

5 Dinge, die du in Zeiten von Lockdown und geschlossenen Massagestudios gegen Verspannungen und Muskelschmerzen tun kannst

Trainiere – aber trainiere vernünftig

Leichte Bewegung lockert die Muskeln und steigert die Durchblutung. Es muss nicht immer eines unserer Homeworkouts sein. Auch leichte Bewegung, wie beispielsweise Spazieren gehen, lockert die Muskeln und fördert die Durchblutung.

Stay hydrated

Das Einfachste, was du tun kannst, um dich schnell besser zu fühlen? Trinken! Und nein, wir meinen an dieser Stelle keinen Glühwein, sondern Wasser. Flüssigkeit beschleunigt die Regeneration und beugt Entzündungen vor.

Stretching und Yoga

Du nimmst dir nach einem Workout nur ungern die Zeit, dich zu stretchen? Solltest du aber! Stretching verbessert die Durchblutung und reduziert die Gefahr von Schmerzen und Dysbalancen. Da du beim Stretching deine Range of Motion verbessert, verringert sich zudem das Verletzungsrisiko. Die 5 Minuten, die du für das Dehnen deiner Muskeln aufbringst, können dir so den ganzen Tag verschönern.

Fußmassage

In den Füßen laufen Tausende von Nervenenden zusammen, sie tragen dich den ganzen Tag und sind direkt mit deinen Gliedern verbunden. Kein Wunder also, dass es sich bemerkbar macht, wenn es ihnen nicht gut geht. Wenn deine Füße wehtun, kann sich das auf Hüfte, Rücken, den gesamten Körper auswirken. Schenke ihnen Aufmerksamkeit, in denen du öfters mal barfuß läufst, oder deine Füße massierst. Du beugst so Schmerzen und Fehlhaltungen vor.

Investier in ein Vibrationsmassagegerät

Noch besser, als „nur“ die Füße zu massieren, ist es, Verspannungen direkt wegzumassieren. In Zeiten von geschlossenen Massagestudios geht das zum Beispiel mit einem Vibrationsmassagegerät wie dem Hypervolt. Solche Massagetools kommen schon seit den 1950ern in der Physiotherapie zum Einsatz und sollen per mechanischen Reiz die Faszien stimulieren und so deine Muskeln weicher machen. Wer sich selbst von der Wirkung überzeugen will, bekommt mit DIESEM WEIHNACHTS-SALES DEAL den Hypervolt jetzt für 299,00 € statt für 399,00 €

ENTDECKE DAS ELBGYM

PERSÖNLICH UND KOSTENFREI

Bei uns bist du richtig. Ob Anfänger oder Athlet, wir bringen dich deinem Ziel näher. Lerne in einem begleiteten Training oder Beratungsgespräch unsere Leistungen und Kompetenzen kennen.

Mit dem Absenden der Daten stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zu.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner